START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH

Ausbildung zum Anlagenmechaniker

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung darfst du dich Anlagenmechaniker nennen. Zahlreiche Weiterbildungen bieten dir die Möglichkeit, dich noch besser zu qualifizieren und andere Richtungen einzuschlagen. Außerdem ist natürlich dann auch mehr Gehalt drin.

Meister

Ähnlich wie bei den anderen Ausbildungsberufen, wird dir natürlich nach einigen Jahren Berufserfahrung die Möglichkeit geboten, als ausgebildeter Anlagenmechaniker eine Meisterprüfung abzulegen. Du bist dann berechtigt, selber Azubis auszubilden und dich selbstständig zu machen.

Techniker

Die Weiterbildung zum Techniker eröffnet dir nochmal ganz andere Bereiche. Zum Einen bekommst du als Anlagenmonteur mehr Verantwortung übertragen und kannst mehr in der Entwicklung oder Vorbereitung arbeiten. Zum Anderen erhältst du dadurch die Fachhochschulreife und kannst noch ein Studium aufnehmen.

Technischer Fachwirt

Mit dieser Weiterbildungsmaßnahme werden dir höhrere kaufmännische Qualifikationen zugetragen. So hast du die Möglichkeit auch für Bürotätigkeiten eingesetzt zu werden und das in nahezu jeder Branche. In der Regel dauert diese Weiterbildung 6 Monate.

Technischer Betriebswirt

Willst du es ganz genau wissen und in die Führungsposition aufsteigen, dann musst du nach dem Technischen Fachwirt noch eine Weiterbildung zum Technischen Betriebswirt machen. Zwar ist diese Fortbildung auch ohne den Technischen Fachwirt möglich, wird dir aber wesentlich schwerer fallen.

Studium

Besitzt du eine Fachhochschulreife, kannst du natürlich nach deiner Ausbildung auch noch ein Studium ablegen und deine Kenntnisse erweitern. Dadurch ermöglichen sich auch neue Jobaussichten.

Selbstständigkeit

Willst du dein eigener Chef sein? Dann macht es Sinn wenn du dir deinen eigenen Betrieb aufbaust und dir deine eigenen Kunden an Land ziehst. Wichtig dafür ist aber, dass du auch kaufmännisches Wissen mitbringst.